Lumia 650

Microsoft stellt Verkauf von Lumia Smartphones ein

Während es um Nokia zunehmend lauter wird, wird es um Microsoft immer ruhiger. Über den eigenen Onlineshop werden keine Lumia Smartphones mehr verkauft.

Die Ruhe vor dem Surface Phone?

Wie ZDNet berichtet sind im deutschen wie US-amerikanischen Online-Shop von Microsoft keine Lumia Smartphones mehr erhältlich. Gelistet sind die Geräte zwar noch, aber eben nicht mehr vorrätig. Wer dennoch auf der Suche nach einem neuen Windows Phone ist, findet noch ein paar letzte Lumias in diversen Onlineshops. So sind beispielsweise das Lumia 950 XL und das Lumia 650 LTE auch noch bei uns zu haben. Alternativ bleiben nur noch Windows-Geräte von anderen Herstellern.

Ein Ende der Lumia Smartphones war bereits Mitte September klar, nachdem bekannt wurde, dass die Produktion für die beiden Windows 10-Pioniere Lumia 950 (XL) eingestellt wird. Ob es in diesem Jahr ein Surface Phone zu sehen geben wird, bleibt ungewiss. Manche gehen davon aus, dass sich Microsoft erst 2018 mit einem Smartphone unter dem Surface-Dach zurückmelden wird.

Platz frei für Nokia

Was in diesem Jahr aber ansteht ist das offizielle Comeback Nokias. Gebaut werden die Geräte von HMD, einem ebenfalls finnischen Unternehmen, dass sich die Nokia Namensrechte für die nächsten zehn Jahre gesichert hat. Mit dem Nokia 150 wurde bereits letzten Monat ein erstes neues Handy angekündigt. Aber auch die Mittel- und Oberklasse dürften 2017 mit neuen Smartphones auf den Namen Nokia hören.

Hinterlasse eine Antwort